Haus auf dem Land

unopiu_xer_14_foto_55_80D7978

Köstlichkeiten auf dem Lande

 

unopiù - arredi lettini

Siehst du die Heuballen da? Dort verstecke ich mich morgens zu gern, wenn die Sonne aufgeht und ich die Wärme der ersten Sonnestrahlen spüre. Es beginnt, warm zu werden, und ich flüchte mich in den Schatten der Olivenbäume.

Unopiù - Poltrona Mamy waprolace campagnaUnopiù - Lettino SunlaceGeschickt klettere ich auf einen Ast und beobachte die Häuser der Nachbarn. Herr Bolten hat endlich damit angefangen, seinen Zaun zu streichen, seit Monaten hat ihn Frau Bolten darum gebeten. Es sind merkwürdige, aber nette Leute. Sie schreit den ganzen Tag herum, und er liegt auf seiner Hängematte und tut so, als würde er sie gar nicht hören. Was für ein Duft vom Haus Branchetti her. Ich würde meinen... Schmorbraten! Fast könnte ich mal bei ihnen vorbeischauen. Ich springe vom Baum und nähere mich dem gedeckten Tisch.

 

 

Um es genau zu sagen, die Branchettis haben mir nie besonders gefallen. Ihre Kinder sind eine echte Plage. Von Tierschutz ganz zu schweigen! Wenn er mich nicht an den Sonntagen im Frühling mit seinen Grillfesten locken würde, würde ich sicher Abstand halten. Saftige Rippenstückchen, leckere Würste... mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen.

Unopiù - Titanic Teak Chaise longue

Zusammenklappbare Chaiselongue Normandie aus Teakholz, mit abnehmbarem Fußteil

Sie wohnten schon in ihrem Haus neben uns, bevor ich herkam, und ihre Kinder sind mehr odere weniger so alt wie ich. Marilina und Gastone. Was für Namen! Sie, die Prinzessin von zuhause, immer perferkt mit ihren blonden Zöpfen. Und sie versucht immer, mich am Schwanz zu ziehen. Aber ich bin schneller! Gastone wiederum ist unheimlich dick... er versucht es gar nicht erst, mir hinterherzulaufen! Ich nähere mich ganz vorsichtig dem großen Holztisch unter der Pergola. Wie kühl es hier ist...

Unopiù - Swing teak chaise longue piscina casa campagnaUnopiù - Tavolo ferro rettangolare CorintoUnopiù - Tavolo ferro rotondo Aurora

Noch ist niemand da, doch der Holztisch ist schon gedeckt. Ich sehe einige Teller mehr auf dem Tisch, sicher sind heute Gäste da, deshalb also der Schmorbraten! Mit einem Satz springe ich auf die weichen Kissen der Stühle, hier könnte ich es stundenlang aushalten. Aber ich muss vorsichtig sein! Ich hebe den Kopf über den Tischrand. Schlauberger! Die Vorspeisen stehen schon auf dem Tisch... Mal sehen! Salami, roher Schinken, das müsste dem Geruch nach Leberpaste sein, und dann natürlich auch Mortadella. Fast scheint mir jemand zuzurufen: Guten Appetit, Lillo...

Unopiù - Divano ferrp morfeo

Ein Satz und ich bin auf dem Tisch, ein Slalom zwischen den Gläsern, ohne dass auch nur eins umfällt. Ich bin fast beim Teller, wirklich fast. Was für ein zarter Duft.... noch ein bisschen näher....! Mama!! Die Katze Lillo auf dem Tisch!! Mama komm schnell!! Ade, Luftschlösser von Unsterblichkeit!! Ich höre Geräusche aus dem Nebenhaus, das zum Verkauf steht. Seltsam, sonntags kommt eigentlich nie jemand hierher. Ich bin zu neugierig, laufe um das Haus herum und in den Garten.

Wenn ich es genau bedenke, war ich noch nie hier. Warum auch? Ein unbewohntes Haus verspricht weder Nahrung, noch Streicheleinheiten. Höchsten ein paar kleine Mäuse, was sich meistens überhaupt nicht lohnt. Zu viel der Mühe für nichts und wieder nichts.

Unopiù - Ombrellone Lipari piscina

Quadratischer Sonnenschirm Maße 4 x 4 m

Unopiù - Tavolo rettangolare ferro grafite Parsifal Eden AuroraDas Schwimmbecken ist voller Wasser, der Sommer kommt, und eventuelle Käufer bekommen so vielleicht mehr Lust, das Haus zu kaufen. Ein paar Liegestühle flimmern in der Sonne und etwas weiter weg ein kleiner Tisch mit einem Sonnenschirm. Ich bin auf der Hut, denn ich kenne mich hier nicht aus und will keine bösen Überraschungen erleben. Ich bin kein Feigling, das sei klar gestellt! Aber ich hab lieber meine Ruhe, nichts anderes. Bloß nicht zu dicht an den Rand des Schwimmbeckens und schleiche zum Haus. Die Hintertür ist nur angelehnt. Sie führt in ein Licht durchflutetes Zimmer mit Steinfußboden und Deckengewölbe.

Der weiße Putz der Wände blendet fast. Ich höre Geräusche, Kochtöpfe, Geschirr. Also stecke ich die Nase hinein und entdecke einen Tisch. Also ist heute doch nicht alles verloren!